Gott gibt es nicht…

Hallo meine Lieben. So oft höre ich: „Gott gibt es nicht“, oder „Jesus hat sich 2.000 Jahre nicht gezeigt oder von sich hören lassen“ oder „Warum gibt er sich nicht zu erkennen?“ Oder noch besser: „Es gibt keinen Beweis für die Existenz Gottes!“

Nun, dazu kann ich nur sagen: „Das tut er doch permanent!“ Und natürlich gibt es etliche Beweise für die Existenz Gottes. Jeder Arzt weiß z. B. dass hinter dem Wunderwerk Mensch nicht nur eine Kohlenstoff-Verbindung steckt, sondern eine unglaublich großartige Ingeneurskunst. Es gibt Baupläne, die DNA ist ein Speichermedium mit den exakten genetischen Bauplänen. Es gibt kleine molekulare Maschinchen mit Zahnrädern und Antriebsmechanismen, die biomechanische Bauteile zu ihrem Bestimmungsort transportieren. Alles ist so exakt berechnet, dass Wissenschaftler es mittlerweile für bewiesen halten, dass das Leben nicht zufällig entstanden ist. Es gehört zu einem Programm, welches geschrieben wurde, um Leben herzustellen und weiter zu entwickeln. Die Evolution ist somit ein sich selbst weiter entwickelndes und lernfähiges Programm, welches ein intelligenten Ursprung hat. Und dies gilt für alles, was existiert.

Warum zeigt Gott sich nicht ständig? Wozu und warum? Würde der Mensch ihn überhaupt erkennen? Ich glaube, nein, ich weiß, dass die meisten Menschen so abgelenkt und verschlossen sind, dass Sie ihn gar nicht erkennen können. Dabei besitzt jeder Mensch eine Leitung von Gott, die ihn durchs Leben führen soll; das ist das Gewissen! Das Gewissen ist in jedem Menschen und weiß immer was richtig und falsch ist. Es kann nicht beeinflusst werden! Der Mensch schafft es aber, einfach nicht darauf zu hören oder sein Gewissen zu ignorieren. Und durch diese Ignoranz verschließen sich die Menschen und werden nicht mehr von Gott erreicht. Erst wenn sie sich öffnen, ihr Herz öffnen, in sich rein hören, in den Himmel schauen, dann werden sie Gott erkennen. Denn er ist immer überall!! Gott ist reine Liebe immer während da. Er liebt die Menschen und doch überlässt er ihnen den freien Willen, ihn anzuerkennen oder nicht. Jede Handlung des Menschen unterliegt seinem freien Willen, egal was er tut. Und wenn er im Namen Gottes Kriege führt und Millionen Menschen tötet, so ist es immer der freie Wille des Menschen, nicht der Wille Gottes.

Dabei sollte er eins wissen: Jede Handlung hat eine Folge, die eine Erfahrung mit sich bringt und daraus entsteht eine Erkenntnis. Diese Erkenntnis führt wiederum zu einem Ausgleich und somit ist und bleibt die kosmische Gerechtigkeit immer im Lot. Falls die Erkenntnis ausbleibt, wiederholt sich das Ganze, bis sie da ist. Irgendwann werden alle Erfahrungen und Erkenntnisse gemacht worden sein und dann gibt es kein töten mehr, kein Leid, kein Unrecht und keine Ungleichheit. Dann gibt es nur noch reine Liebe und wir sind vereint mit Gott!! Das nennt sich Omega!

Euer Heiner

2 Kommentare

  1. Chantal Laureen E.

    Hallo liebe Barbara, eine sehr schöne Seite hast du! Ich hoffe viele Menschen finden ihren Weg zu dir oder du zu Ihnen. Die Idee mit dem Tagebuch finde ich super, dein Leben ist so spannend und ich werde sicher öfter mal rein schauen.
    Licht und liebe, Chantal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*